Fragen zum Gewicht

Über 1/2/3… kg Gewichtsverlust über Nacht – und nun? Geht das?

In diesem Artikel findest du Informationen darüber wie viel Gewicht man über Nacht verlieren kann. Dazu erklären wir warum 1 kg, 2 kg, 3 kg oder mehr Kilogramm durchaus normal sein können und woran das liegt.

Es ist möglich einige Kilogramm über Nacht zu verlieren. Wie viel das bei einem persönlich ist, hängt stark von vielen Faktoren ab: Wasserhaushalt, Schweiß, Darminhalt, Wiegezeitpunkt, Schlafdauer und so weiter. Kaum einer dieser Faktoren sollte Grund zur Sorge machen!

Warum habe ich über Nacht abgenommen?

Auch wenn man schläft, arbeitet der Körper weiter und hält diesen am Leben. (Wäre halt blöd, wenn nicht) Eben diese Funktionen sind die Hauptgründe warum man über Nacht abnimmt. Im folgenden Umreißen wir mal die üblichen Gründe und wann diese relevant werden können.

Grund #1: Schlafen ist Fastenzeit

Über Nacht nimmt man schlicht ab, weil man nichts isst. Wer schläft, der kann nicht essen. Je nachdem wie lange man schläft, desto länger ist die Fastenphase. Wenn man die üblichen Zeiträume anwendet, kann man von einer Fastenzeit von bis zu 12 Stunden ausgehen!

Beispiel: Wer um 18 Uhr Abend isst und um 6 Uhr frühstückt, der hat im Grunde eine (freiwillige) Fastenzeit von 12 Stunden. In dieser Zeit verbrennt der Körper Kalorien und dafür nimmt er aus seinem Energiespeicher;- entweder aus vorhandenem Zucker oder aus den Fettdepots.

Hier ist ohne Probleme eine Abnahme von 400 bis 500 Gramm möglich.

Grund #2: Wiegezeitpunkt

Das mag für den einen oder anderen offensichtlich klingen, aber hier können viele Probleme auftreten: Es ist wichtig immer zur gleichen Zeit und unter gleichen Bedingungen auf die Waage zu steigen!

Das heißt: Immer mit den gleichen Klamotten oder direkt nackt. Nicht mal mit Klamotten und mal ohne Klamotten wiegen. Das kann große Schwankungen verursachen.

Ebenso kann große Schwankungen verursachen, wenn der Magen und Darm-Bereich nach wie vor gefüllt ist. Hier sollte der Toilettengang vor dem Wiegen erfolgen. Dies gilt auch für den Referenzwert Abends: Wer viel im Magen hat oder schlicht gerade viel getrunken hat, der wiegt mehr.

Dieses Gewicht wird über Nacht Stück für Stück abgebaut und sorgt für eine geringes Wiegeergebnis als Abends.

Grund #3: Wasserhaushalt

Dieser dritte Grund spielt ein wenig in Grund #1 rein, aber hat durchaus weitere Faktoren, die eine Rolle spielen können. Im Körper ist sehr viel Wasser vorhanden und deren Menge kann stark schwanken.

Erstmal kann Wasser aus dem Körper “verschwinden”, in dem man keines “nachfüllt”. Dies ist in der Schlafenszeit in der Regel der Fall. Dies ist normal und kein Grund zur Besorgnis.

Je nach Temperatur im Raum können es auch schon mehrere Kilogramm sein, die hier verloren gehen. Die Temperatur ist einer der Hauptfaktoren, dass man das Wasser verlieren kann.

Wer z.B. mit einem Schlafanzug schläft ist tendenziell wärmer und schwitzt möglicherweise deutlich mehr. Das gleiche gilt bei einer Heizung: Je höher diese ist, desto wärmer ist das Zimmer und desto eher kommt man ins Schwitzen.

Es müssen übrigens nicht unbedingt riesige Schweißtropen auf der Stirn entstehen, um zu wissen, dass der Körper schwitzt. Das tut er. Immer.

Grund #3a: Periode

Wir möchten es nicht missen zu erwähnen: Während der Periode einer Frau kann der Wasserhaushalt sehr stark schwanken. Wenn die Periode zu Ende ist wird das während der Periode eingelagertes Wasser aus dem Körper gelassen. Hier sind Gewichtssprünge im Kilogrammbereich möglich.

Grund #4: Zu viel Zucker

Der letzte kann auch ein Grund sein viel Gewicht zu verlieren: Wer Abend sehr viel Zucker isst (was z.B. bei einer Packung Eis passieren kann), der kann in der Nacht eine Art Zuckerschock kriegen und seinen Kreislauf auf Hochleistung laufen lassen.

Sehr viele Menschen schwitzen dabei deutlich mehr und verlieren dadurch mehr Wasser. Selbst wenn man mehrere Tausend Kilokalorien aufgenommen hat, kann dies nicht den Wasserverlust des Zuckerschocks ausgleichen.

Wieviel Gewicht verliert man über Nacht?

Nachdem wir geguckt haben welche Gründe es gibt Gewicht über Nacht zu verlieren, stellen wir uns die Frage: Wie viel Gewicht verliert man eigentlich über Nacht?

GrundGewichtsverlust pro Nacht
SchweißBis zu 1 Kilogramm
DarminhalteBis zu 2 Kilogramm
Verbanntes Fett durch FastenBis zu 300 Gramm
PeriodeBis zu 3 Kilogramm
Fehler beim WiegenBis zu 5 Kilogramm möglich
(Allerdings ist es kein “echter” Gewichtsverlust)

Genauere Betrachtung verschiedener Gewichtsabnahmen

In dem folgenden Abschnitten wollen wir erklären was typische Gründe sind dieses Gewicht über Nacht verloren zu haben. Wer sich nicht in diesem Gründen wieder findet und die Abnahme praktisch jede Nacht ist, der sollte sich überlegen ob eine medizinische Konsultation (Profis sagen Arzt) nicht sinnvoll wäre. Doch wie wir sehen werden ist eine Gewichtsabnahme über nach durchaus normal.

Wichtig: Diese Angaben beziehen sich immer auf Zeiten in denen die weibliche Periode keine Rolle spielt! Durch die Periode kann die Abnahme über Nacht deutlich größer ausfallen – allerdings ist dies nicht länger als 3-4 Tage der Fall und entsprechend vorhersehbar.

Über 1 kg Gewichtsverlust über Nacht

Ob 1,0 Kilogramm, 1,5 Kilogramm oder 1,1 Kilogramm: Dieser Gewichtsverlust ist absolut normal und sollte nicht beunruhigen. Während des Schlafs verlierst man Flüssigkeiten und baut Fett ab, dies ist normal und in der Regel nicht zu verhindern.

Solange man dieses Gewicht tagsüber wieder drauflegt (z.B. durch normales Essen und trinken), ist alles in Ordnung. Die Gründe dafür sind in der obigen Tabelle genauer zu sehen.

2 kg Gewichtsverlust über Nacht

Wer zwei Kilogramm oder mehr über Nacht verliert, sollte in der Regel nach den Gründen suchen. Es kann durchaus normal sein sowie Gewicht über Nacht zu verlieren. Dies ist insbesondere bei Personen der Fall, die Übergewichtig sind. Diese haben schlicht mehr “Ressourcen” zu verlieren.

Wer allerdings bereits eine schlanke Person ist und so viel Gewicht verliert, sollte prüfen ob dies immer der Fall ist. Dies kann durchaus der Fall sein. Wenn solche Abnahmen plötzlich geschehen, sollte man sich die möglichen Fehlerquellen angucken und bei Bedarf entsprechend handeln.

Über Nacht 3 kg abgenommen

Wer über drei Kilogramm abnimmt, der sollte dringend seine Flüssigkeitszufuhr prüfen. Entweder ist diese zu hoch oder sie ist zu niedrig. Tatsächlich können beides Gründe sein, dass der Körper Flüssigkeit verliert.

Konzentriere dich darauf 3 bis 4 Liter pro Tag zu trinken. Mit dieser Richtung solltest du genug trinken. Wichtig ist dies über den Tag zu verteilen. Sonst stehst du mitten in der Nacht auf und pinkelst alles aus. Warum dann ein so hoher Gewichtsverlust möglich ist, ist dann klar.

Ansonsten ist es wichtig korrekt zu wiegen: Am besten wiegst du dich nur Morgen nach der Morgentoilette, nackt und auf leerem Magen. So können so große Sprünge durch intelligentes wiegen abgemildert werden.

Über Nacht 4 Kilo abgenommen

Wer einmalig 4 Kilogramm über Nacht abnimmt: Keine Panik! Hier sei nochmal erwähnt: Eine Frau in ihrer Periode wiegt tendenziell mehr und kann über Nacht mehr Wasser verlieren. Auch das ist normal.

Wer über 4 Kilogramm regelmäßig über Nacht abnimmt: Bitte überprüfe, wie du dich wiegst und ob due regelmäßig genug Wasser trinkst.

Theoretisch kann es bei einer so großen Abnahme auch eine höhere Fettverbrennung Schuld sein. Das ist gut für dich, wenn du Abnehmen möchtest, desto besser.

Fazit: Starker Gewichtsverlust über Nacht

Der Gewichtsverlust über Nacht kann normal sein und kann einfache Gründe haben. Dies kann ohne Problem bis zu 5 Kilogramm werden. Auch höhere Werte sind durchaus einmal möglich. Wer aber jede Nacht mehrere Kilogramm Gewicht verliert (egal ob man diese am Tag wieder “aufbaut” oder nicht), sollte irgendwann mal einen Arzt besuchen, wenn es keinen offensichtlichen Grund gibt (wie eine Krankheit, wie Probleme mit dem Darm)