Wie viel wiegt ein Brötchen? Eine kleine Übersicht

Auf dieser Seite geht es um Waagen und wiegen. Natürlich gehört es auch dazu Dinge zu klären, die die Welt interessiert: “Wie viel wiegt ein Brötchen?” In diesem Artikel erfährst du, was ein normales Brötchen wiegt und wo die Abweichungen sind.

Wir haben uns verschiedene Quellen verschiedener Lebensmitteldatenbanken angeguckt und einen gerundeten Mittelwert gebildet. Dies ist das Ergebnis: Ein mittelgroßes Weizenbrötchen wiegt etwa 70 Gramm. Ein Vollkornbrötchen dagegen wird 65g beziffert.

Die folgende Tabelle schafft eine Übersicht über das Gewicht von verschiedenen Brötchensorten. Sofern nicht anders angegeben, wird kein Unterschied zwischen einem Bäckerbrötchen und einem Tiefkühlbrötchen gemacht.

BrötchensorteGewicht
Weizenbrötchen70g
Körnerbrötchen70g
Vollkornbrötchen65g
Semmel50g
Dinkelbrötchen80g
Weizenbrötchen (Tiefgekühlt)50g
Kaiserbrötchen50g
Kürbiskernbrötchen70g
Roggenbrötchen80g
Baguettebrötchen60g
Finnkorn Toastbrötchen65g
Laugenbrötchen70g
Ciabatta (ohne Belag)70g
Mehrkornbrötchen60g
Vital + Fit Brötchen90g
Schokobrötchen45g
Chiabrötchen80g

Wie viel wiegt ein belegtes Brötchen?

Die Tabelle oben listet das Gewicht aller Brötchen ohne Belag auf. Der Belag an sich kann sehr unterschiedlich ausfallen – ja nach Belag.

Angeblich beträgt eine Nutella-Portion 15g (Wer’s glaubt…). Wer also eine offizielle Portion Nutella auf sein Brötchen schmiert, macht dieses direkt 15g schwerer. Gleich gilt natürlich auch bei Salami oder anderen Wurstscheiben.

Das schöne bei Fleischbelag ist allerdings: Dieser wird oft eingepackt und bereits portioniert ausgegeben, sodass hier ein Blick auf die Packung einen Hinweis liefert, wie viel das Zusatzgewicht wiegt und somit das Brötchen am Ende.

Es ist damit eine Sache des Aufaddierens.

Wie viel wiegt ein Brötchen vom Bäcker?

Die Frage wird dich sicher nicht befriedigen: Das kommt darauf an. Es gab wohl mal ein Gesetz, dass eine Mindestgramm-Zahl festlegte, welches aber heute entfallen ist. Insofern dürfte die Antwort 1 Gramm bis 249 Gramm sein.

In der Praxis wiegen die Brötchen vom Profi aber vergleichbar mit dem aus der Kühltruhe. Wie du in der Tabelle oben sehen kannst, mussten wir zwischen den allermeisten Sorten keinerlei Unterschied machen. Der Unterschied zwischen Bäcker- und Tiefkühlbrötchen war schlicht nicht relevant genug.

Wenn du allerdings das Gefühl hast, dass dein Bäcker dich bescheißt und für immer kleinere Brötchen das gleiche Geld nimmt, hilft nur eins: Nachmessen! Und zwar über einen längeren Zeitraum. Leider gibt es keine ernsthafte Möglichkeit sich bei einem solchen Fall zu beschweren – es sei denn er verspricht ein gewisses Gewicht und hält dies nicht ein.

Fakten über Brötchengewichte

Brötchen gehören zu der Kategorie Kleingebäck. Das heißt das maximale Gewicht eines Brötchen beträgt maximal 249Gramm. Danach gilt es nicht mehr als Brötchen und wäre sauteuer. Zugegeben: Ein Brötchen mit 240Gramm wäre so oder so nicht günstig. Übrigens fangen ab 250Gramm ganz offiziell Brote an.

Brötchen haben kein genormtes Gewicht. Bäckereien können nach Belieben verschieden große Brötchen produzieren und verkaufen.

Ähnliches gilt es auch für die Brötchengröße: Die Länge liegt irgendwo bei 10-15 cm, die Höhe bei max. 10 cm. Mit der Größe ändert sich in der Regel auch das Gewicht. Wobei es hier auch stark auf den Teig ankommt, welcher leichter und schwerer gestaltet werden kann.

Es gibt eine DIN für Brötchen. Bäckerei und andere Brötchenhersteller müssen sich an diese Norm halten. Laienbäcker und Selber-macher können diese Norm gut und gerne ignorieren. Sie sollten nur darauf achten, dass ein Brötchen immer noch wie ein Brötchen aussieht und erwartbar viel wiegt… sonst könnten es andere für Brot halten.